Zum Hauptinhalt springen

Tora Berger vor Sieg im Gesamtweltcup

Die norwegische Biathletin Tora Berger gewinnt bei ihrem Heimweltcup in Oslo nach dem Sprint auch die Verfolgung. Gewinnt sie am Sonntag auch im Massenstart, ist sie Siegerin im Gesamtweltcup.

Die vierfache Weltmeisterin von Nove Mesto landete auf dem Holmenkollen bereits ihren zehnten Saisonsieg, den insgesamt 26. ihrer Karriere. Berger triumphierte nach zehn Kilometern trotz vier Schiessfehlern 31,2 Sekunden vor der Französin Marie Dorin Habert. Dritte wurde mit 45,1 Sekunden Rückstand die Slowakin Anastasiya Kuzmina.

Berger vergrösserte ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auf die fünftplatzierte Weissrussin Darja Domratschewa auf 309 Punkte. Berger möchte ihre Karriere nach den Olympischen Winterspielen kommendes Jahr in Sotschi beenden.

Beste Schweizerin, mit knapp fünf Minuten Rückstand auf Berger, wurde Elisa Gasparin auf Platz 20. Ihre Schwester Selina landete auf Platz 32.

Bei den Männern setzte sich der Franzose Martin Fourcade deutlich gegen den Norweger Tarje Bö durch, dem er sich Tags zuvor im Sprint noch um 0,1 Sekunden geschlagen geben musste. Mit dem Sieg sicherte sich Fourcade gleichzeitig auch die kleine Kristallkugel in der Verfolgung und baute die Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Ivan Joller, einziger Schweizer am Start der Verfolgung, verfehlte nur zwei seiner 20 Schüsse und verbesserte sich vom 37. auf den 21. Platz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch