Liverpools Geniestreich zum 4:0

Was war bloss mit dem grossen FC Barcelona los? Die Katalanen werden beim vierten Gegentor von Liverpool eiskalt ausgetrickst.

4:0-Spektakel: Der FC Liverpool schafft gegen Barcelona die Sensation und zieht in den Champions-League-Final ein. Beim vierten Gegentreffer schläft die gesamte Barça-Verteidigung, (Video: Teleclub)

Anfield stand schon vor dem 4:0 kopf. Nur die wenigsten Liverpool-Fans hatten vor Spielbeginn noch ernsthaft an den erneuten Finaleinzug geglaubt. Doch eine riesige Willensleistung der Engländer liess den Traum wahr werden. Nach dem 0:3 aus dem Hinspiel in Barcelona fegten die Reds die Katalanen mit 4:0 aus dem eigenen Stadion.

Nach dem Doppelschlag von Georgino Wijnaldum in der 54. und 56. Minute stand es 3:0 für Liverpool – die Hypothek aus dem Hinspiel war abgezahlt. Bei Barcelona begann das grosse Zittern. Die Stars um Messi waren sichtlich geschockt. Doch anstatt des Aufbäumens, folgte vor dem entscheidenden 4:0 durch Divock Origi der kollektive Tiefschlaf.

Der Belgier stand bei einem schnell ausgeführten Corner völlig frei vor Barça-Goalie ter Stegen. Die Hintermannschaft war noch mit gegenseitigen Aufmunterungen und der Zuordnung beschäftigt, als Liverpool-Verteidiger Trent Alexander-Arnold blitzschnell schaltete und den freistehenden Belgier flach bediente – und die Träume der Barcelona-Spieler platzen liess.

tzi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt