Zum Hauptinhalt springen

YB sagt Tschüss – vielleicht für immer

YB bestreitet heute gegen Juventus das letzte Spiel in der Champions League. Ob die Berner in die Königsklasse zurückkehren werden, ist ungewiss.

Der erstmalige Einzug in die Champions League brachte YB nicht viele Punkte, aber Partien vor grosser Kulisse wie im September gegen Manchester United.  Foto: Christian Pfander
Der erstmalige Einzug in die Champions League brachte YB nicht viele Punkte, aber Partien vor grosser Kulisse wie im September gegen Manchester United. Foto: Christian Pfander

Als YB-CEO Wanja Greuel diesen Sommer nach der erstmaligen Qualifikation für die Champions League gefragt wurde, ob YB nun in der Königsklasse angekommen sei, meinte er, YB werde nie Teil der Beletage des europäischen Fussballs sein. Sondern stets Gast bleiben.

Seither haben die Young Boys gegen Juventus, Manchester United und Valencia in fünf Partien einen Punkt geholt, sie sind vor der Derniere heute Abend in Bern gegen Juventus (21 Uhr) als eines von zwölf Teams bereits ausgeschieden. Greuel spricht nun davon, dass es für YB ein fantastisches Erlebnis gewesen sei, vielleicht auch ein einmaliges. Er sagt: «Für Schweizer Clubs dürfte es künftig immer schwerer werden, sich für die Champions League zu qualifizieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.