Zum Hauptinhalt springen

USA mit höchstem Sieg in der Olympia-Geschichte

Die amerikanischen Basketballer erringen in London den höchsten Sieg der Olympia-Geschichte. Die NBA-Stars deklassieren Nigeria mit 156:73 (78:45).

Die bisherige Bestmarke datierte von den Olympischen Spielen 1988, als Brasilien in Seoul Ägypten mit 138:85 bezwungen hatte. Die Amerikaner brachen eine Reihe weiterer Rekorde. Sie schafften die höchste Punktzahl in einem Olympia-Spiel, die höchste geworfene Punktzahl in einer Halbzeit, am meisten verwandelte Würfe und am meisten verwandelte 3-Punkte-Würfe.

Aus dem amerikanischen Kollektiv stach Carmelo Anthony von den New York Knicks hervor. Mit 37 Punkten stellte er eine amerikanische Olympia-Bestmarke auf. Bemerkenswert dabei ist, dass er nur 14:29 Minuten auf dem Parkett stand. Überragend war seine Bilanz bei Würfen aus der Distanz; von zwölf Versuchen, drei Punkte einzufahren, fanden zehn den Weg ins Netz - beides Rekordwerte. Mit dem überlegenen Auftritt bauten die Amerikaner ihre Serie auf 20 Siege in Pflichtspielen aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch