Zum Hauptinhalt springen

Vaduz stoppt Negativserie

Wil kassiert gegen Vaduz, das neun seiner vorherigen elf Auswärtsspiele verloren hatte, im Jahr 2013 die bereits dritte Niederlage in der AFG-Arena.

Wil bezahlte im Heimspiel gegen Vaduz für den Kraftakt im verlorenen Cup-Viertelfinal vom Mittwoch gegen den FC Zürich. Zwar führten die Wiler bis zur 82. Minute 2:1, die Vaduzer Wende zeichnete sich aber ab. Matchwinner war bei seiner Rückkehr nach St. Gallen, wo Wil seine Heimspiele austrägt, der langjährige FCSG-Akteur Nico Abegglen. Der am letzten Montag verpflichtete Stürmer holte den Foulpenalty heraus, der zum 1:1 führte, und erzielte in der 90. Minute nach einem Corner das entscheidende 3:2.

Der heimliche Sieger der 22. Runde der Challenge League ist der FC Aarau. Der Leader kann aus der Ferne zuschauen, wie die ersten Verfolger Bellinzona und Wil in ihren Partien vom Samstag Punkte einbüssen.

Bellinzona verpasste es durch das zweite Remis in Serie, die Aarauer zumindest bis zu deren Partie vom Montag gegen Winterthur von der Ranglistenspitzen zu verdrängen. Das Team von Martin Andermatt kam drei Tage nach dem 1:1 in Chiasso erneut gegen einen Kantonsrivalen nicht über ein Unentschieden hinaus. Gegen Locarno verzeichnete Bellinzona ein Chancenplus und hatte das Pech, dass ihm zumindest ein Penalty unterschlagen wurde.

Am Samstag:

Bellinzona - Locarno 0:0. - Comunale. - 1920 Zuschauer. - SR Erlachner.

Wil - Vaduz 2:3 (1:1). - AFG-Arena, St. Gallen. - 710 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 25. Burgmeier (Foulpenalty) 0:1. 26. Audino 1:1. 49. Bozic 2:1. 82. Afonso 2:2. 90. Abegglen 2:3.

Rangliste: 1. Aarau 21/43. 2. Bellinzona 22/43. 3. Wil 21/35. 4. Winterthur 20/34. 5. Vaduz 22/28. 6. Biel 21/27. 7. Chiasso 21/27. 8. Lugano 20/24. 9. Wohlen 20/18. 10. Locarno 20/9.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch