Zum Hauptinhalt springen

Verdienter Heimsieg für Kloten

Captain Victor Stancescu führt mit seinen Saisontoren Nummer 4 und 5 die Kloten Flyers zum 4:1-Heimsieg über Servette und erstmals diese Saison an die Tabellenspitze.

Stancescu erzielte die wichtigsten Tore des Abends: zuerst nach elf Minuten in Überzahl das 2:0, später im Schlussabschnitt das wichtige 3:1. Kloten dominierte die Partie vor allem am Anfang (21:6 Torschüsse bis zur 25. Minute), geriet aber nach dem Anschlusstreffer von Verteidiger Jonathan Mercier ins Schwimmen. Servette stand in der Folge dem Ausgleich verschiedentlich nahe. Ausserdem gelang den Genfern im Schlussabschnitt noch ein zweites Tor, welches aber zu Recht annulliert wurde, weil Chris Rivera im Torraum stand.

Der Finne Tommi Santala stellte mit einem Schuss ins leere Tor 24 Sekunden vor Schluss das 4:1-Schlussresultat her. Bereits zum fünften Mal in dieser Saison erzielte der Genève-Servette HC in einem Meisterschaftsspiel maximal ein Tor.

Kloten - Genève-Servette 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)

Kolping. -- 5195 Zuschauer. -- SR Stricker, Dumoulin/Zosso. -- Tore: 2. Samuel Walser (Blum) 1:0. 12. Stancescu (Polak/Ausschluss Rubin) 2:0. 26. Mercier (Hecquefeuille, Walsky/Ausschluss Liniger) 2:1. 46. Stancescu (Polak, Romano Lemm) 3:1. 60. (59:36) Santala (Wick, Bieber) 4:1 (ins leere Tor). -- Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Kloten, 7mal 2 plus 10 Minuten (Rubin) gegen Genève-Servette. -- PostFinance-Topskorer: Santala; Goran Bezina.

Kloten: Rüeger; Blum, DuPont; Sven Berger, Du Bois; Winkler, Schelling; Marti; Bieber, Santala, Wick; Jacquemet, Liniger, Bodenmann; Stancescu, Romano Lemm, Polak; Herren, Samuel Walser, Jenni; Sebastian Sutter.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Boran Bezina, Vukovic; Gautschi, Pothier; Mercier, Hacquefeuille; Gian-Andrea Randegger, Schneeberger; Flurin Randegger, Rubin, Walsky; Rivera, Trachsler, Fata; Dan Fritsche, Savary, Simek; Samuel Friedli, Berthon, Pivron.

Bemerkungen: Kloten ohne Nicolas Steiner, Nordgren, Westcott, Kellenberger und Hollenstein, Genève-Servette ohne Salmelainen, Vermeille und Brunner (alle verletzt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch