Zum Hauptinhalt springen

Vier GC-Tore gegen desolaten FC Aarau

GC verhinderte den Sturz auf einen Abstiegsplatz.

Nach fünfeinhalb Wochen ohne Sieg gewannen die Zürcher das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Aarau 4:0. Das Duell auf den Positionen am Strich interessierte in Zürich kaum. Nur 3500 Fans, so wenige wie noch nie in dieser Saison im Letzigrund, hatten nichts anderes zu tun, als sich den Auftritt des Tabellenletzten Aarau anzusehen. Die Fans der Grasshoppers wurden immerhin von ihrer Mannschaft nicht enttäuscht, sie konnten am Ende den höchsten GC-Sieg seit Frühjahr 2008 und einem 4:0 gegen den späteren Absteiger Thun bejubeln.

Als Gonzalo Zarate in der 43. Minute mit einem Flachschuss aus rund 22 Metern das 1:0 erzielte, hätte GC längst führen müssen. Nassim Ben Khalifa, der erstmals von Beginn weg stürmte, scheiterte zweimal (15./38.), und auch Davide Callà verzog seinen Schuss knapp (19.). In der zweiten Halbzeit zerfiel das Aarauer Ensemble vollends. Lulic (56.), Salatic (65.) und Schultz (72.) sahen sich bei ihren Toren mit wenig Gegenwehr konfrontiert.

Der FC Aarau war an diesem Abend nichts anderes als ein Aufbaugegner für die maroden Grasshoppers. Seit dem Sieg im Auftaktspiel (1:0 gegen GC) verlor Aarau sieben von neun Partien.

Letzigrund. - 3500 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 43. Zarate 1:0. 56. Lulic 2:0. 65. Salatic 3:0. 72. Schultz 4:0.

Grasshoppers: Sommer; Menezes, Vallori, Smiljanic, Voser; Salatic, Schultz (78. Cabanas); Callà, Zarate (68. Colina), Lulic; Ben Khalifa (77. Dos Santos).

Aarau: Benito; Rapisarda, Aquaro, Stoll (52. Kioyo), Elmer; Stojkov (42. Lang), Baykal, Bastida, Pejcic; Burki; Lehtinen (77. Sinanovic).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Rennella (verletzt), Aarau ohne Bengondo, Müller, Polverino und Schaub (alle verletzt) sowie Marazzi (krank). Verwarnungen: 32. Burki (Reklamieren). 55. Elmer (Foul). 57. Aquaro (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch