Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka scheitert an Dawydenko

Stanislas Wawrinka (ATP 17) scheitert bereits in der 1. Runde der Swiss Indoors. Der Waadtländer verliert gegen den Russen Nikolaj Dawydenko (ATP 42) 6:7 (7:9), 6:7 (3:7).

Nachdem er im letzten Jahr bis in die Halbfinals vorgestossen war, endete die diesjährige Ausgabe der Swiss Indoors für Wawrinka mit einer frühen und bitteren Enttäuschung. Die Schweizer Nummer zwei war gegen den früheren Weltranglistendritten Dawydenko in den entscheidenden Momenten glücklos.

Im ersten Satz führte Wawrinka 2:0, verlor dann aber die nächsten vier Games, kämpfte sich wieder heran und unterlag äusserst knapp im Tiebreak. Im zweiten Umgang gab es keinen Servicedurchbruch. Beide patzten oft während der ganzen, 133 Minuten dauernden Partie, wenn sie die Möglichkeit hatten, dem Gegner den Aufschlag abzunehmen. Dawydenko vergab fünf, Wawrinka sogar neun Breakmöglichkeiten.

Die beiden zeigten in der St. Jakobshalle einige sehenwerte Ballwechsel. Dawydenko, vor allem in der Halle immer noch ein sehr starker Widersacher, überzeugte mit seiner Vorhand. Er schaffte es immer wieder, Wawrinka mit seiner stärksten Waffe in Bedrängnis zu bringen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch