Zum Hauptinhalt springen

Wechsel zu Udinese vor dem Abschluss

Noch trainiert Almen Abdi mit dem FC Zürich. Doch der Abschied des 22-jährigen Topjägers naht. In den Verhandlungen mit dem Serie-A-Verein Udinese ist eine Einigung in Sicht.

Abdi selber mag den Stand der Gespräche nicht gross kommentieren. Er warte nun einfach ab. Sein Berater Dino Lamberti deckte die Karten etwas mehr auf: "Wir sind nicht mehr wahnsinnig weit weg." Der Ostschweizer rechnet "zu 60 Prozent" mit einem Transfer nach Italien. Der UEFA-Cup-Viertelfinalist hat seine Professionals bereits zu einem fünfwöchigen Trainingscamp in der Toskana aufgeboten. Deshalb wäre es im Sinne von Abdi und Lamberti, die Situation möglichst rasch zu klären. 19 Tore hat Abdi zum letzten Titelgewinn der Stadtzürcher beigetragen. Sollte er, der seit 1994 FCZ-Mitglied ist, gehen, wird Bernard Challandes die Lücke mit "Rückkehrer" Xavier Margairaz schliessen.

Nicht ausgeschlossen ist offenbar auch, dass Tico noch vor dem Europacup-Auftakt (28. Juli) abspringt. In türkischen Medien kursieren Meldungen, wonach der überraschende Meisterschaftszweite Sivasspor mit dem Nigerianer Gespräche geführt habe. Der Verein aus der anatolischen Provinzstadt Sivas nimmt ebenfalls an der Champions-League-Qualifikation teil.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch