Zum Hauptinhalt springen

Weger und Gasparin mit schwacher Schiessleistung

Benjamin Weger und Selina Gasparin, die Nummern 1 im Schweizer Biathlon, enttäuschen in der Verfolgung in Östersund (Sd). Weger verfehlt vier Scheiben, Gasparin deren neun.

Weger, der als 32. mit 1:23 Minuten Rückstand gestartet war, konnte seine Position nie verbessern und lief als 31. mit 2:09 Rückstand auf Martin Fourcade (Fr) ins Ziel. Der Walliser offenbart seit Saisonbeginn Schwächen im Liegendschiessen. Auch in der Verfolgung schoss der 23-Jährige liegend dreimal daneben.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Selina Gasparin, die am Donnerstag noch mit Rang 4 überrascht hatte. Mit insgesamt neun Strafrunden wurde die Bündnerin auf Rang 53 durchgereicht. Ihre Schwester Elisa, die zweitjüngste Läuferin Feld, wurde 57. Die Sprintsiegerin Nora Berger (No) kam in der Verfolgung zum Start-Ziel-Sieg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch