Zum Hauptinhalt springen

Berner gegen die Laimbachers

Am sehr stark besetzten innerschweizerischen Teilverbandsfest in Emmen bekommt es Kilian Wenger am Sonntag zum Auftakt mit Adi, Christian Stucki mit Philipp Laimbacher zu tun.

Kilian Wenger hat am Sonntag anspruchsvolle Gegner zu erwarten.
Kilian Wenger hat am Sonntag anspruchsvolle Gegner zu erwarten.
Keystone

Gastfreundschaft sieht anders aus. Die zwei prominenten Berner, welche am Sonntag am innerschweizerischen Verbandsfest in Emmen teilnehmen, bekommen es im Anschwingen wie erwartet mit zwei Brocken aus der Innerschweiz zu tun. Schwingerkönig Kilian Wenger trifft auf Adi Laimbacher, Kilchberg-Sieger Christian Stucki auf dessen jüngeren Bruder Philipp Laimbacher. Anzunehmen ist, dass die Berner Spitzenschwinger auch in den folgenden Gängen mit schwierig zu bezwingenden Widersachern eingeteilt werden. Der Wettkampf im Kanton Luzern ist der bisher am besten besetzte in dieser Saison – 21 «Eidgenossen» sind gemeldet, 228 Schwinger werden um die Kränze kämpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.