Zum Hauptinhalt springen

Brady vier Spiele gesperrt

Für seine Manipulation wird der Football-Superstar hart bestraft: Er muss nicht nur aussetzen, sondern auch auf gegen 2 Millionen Dollar verzichten.

Tom Brady wird für seine Manipulation zur Verantwortung gezogen. Der Football-Superstar, Quarterback der New England Patriots, wird von der National Football League (NFL) vier Spiele gesperrt für sein Mitwissen in «Deflategate», dem Skandal um ungenügend aufgepumpte Spielbälle im NFL-Playoff-Halbfinal von Mitte Januar gegen die Indianapolis Colts. Dies gab Liga-Commissioner Roger Goodell in New York bekannt. Vier Spiele entsprechen einem Viertel der gesamten Regular Season.

Die Patriots müssem eine Busse in der Höhe von 1 Million Dollar zahlen, und im Draft 2016 wird ihnen der Pick der ersten Runde aberkannt. Der Superbowl-Sieger aus Boston hatte nach Bekanntwerden des Skandals ein Bauernopfer gesucht und zwei der Ballboys suspendiert, die Liga kam in einem wochenlangen Verfahren aber zum Schluss, dass Brady unzweifelhaft involviert war in den Manipulationsversuch. Oder ihn sogar ganz zu verantworten hat. Brady wurde zudem zur Last gelegt, dass er nicht mit den Ermittlern kooperiert, gar gelogen hat.

Brady wird während seiner Sperre kein Gehalt ausbezahlt erhalten. Gegen 2 Millionen Dollar seines 8-Millionen-Jahresgehalts entgehen dem einstigen Saubermann und Posterboy, der mit Model Gisele Bündchen verheiratet ist, dadurch.

Comeback ausgerechnet gegen die Colts

Das Glück der Patriots ist es, dass sie schon im Draft vor einem Jahr Bradys potenziellen Nachfolger gezogen hatten: den 23-jährigen Jimmy Garoppolo. Es wird erwartet, dass er New England in die neue Saison führen wird. Nur: Was der junge Mann zu leisten im Stande ist, muss sich noch zeigen. Ironie der Geschichte ist dagegen, dass Tom Brady ausgerechnet am sechsten Spieltag am 18. Oktober wieder spielberechtigt sein wird. Dann treffen die Patriots auf Indianapolis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch