Zum Hauptinhalt springen

«Die erste Equipe muss als Leuchtturm bleiben»

Nach unruhigem Sommer will Volley Köniz mit reduziertem Budget und neuen Strukturen in die bald beginnende Saison steigen.

Rainer Gilg, neuer Geschäftsführer von Volley Köniz (Mitte) und Markus Jampen, Leiter Marketing BPM Sports (rechts) präsentieren mit Beat Ackermann (links) die neuen Strukturen von Volley Köniz.
Rainer Gilg, neuer Geschäftsführer von Volley Köniz (Mitte) und Markus Jampen, Leiter Marketing BPM Sports (rechts) präsentieren mit Beat Ackermann (links) die neuen Strukturen von Volley Köniz.
Andreas Blatter

Die alte Volleyballsaison ist längst Geschichte, bald wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. In der Zeit dazwischen blieb es rund um Volley Köniz ruhig – aber nur medial. Hinter den Kulissen rumorte es gewaltig, es wurde sogar über die Auflösung der NLA-Equipe diskutiert.

Diese Diskussionen sind drei Wochen vor Beginn der neuen Meisterschaft vom Tisch. Die Frauen von Volley Köniz werden erstklassig antreten, die Frage ist nur, mit welcher Equipe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.