«Die Infrastruktur gehört dazu, Erfolg zu haben»

Claudio Capelli (29) aus Lätti äussert sich täglich zur Kunstturn-EM.

Kunstturner Claudio Capelli ist verletzt.

Kunstturner Claudio Capelli ist verletzt.

Marco Oppliger@BernerZeitung

Ich hatte Glück. Mit zwölf Jahren durfte ich nach Magglingen gehen. Es war und ist eine absolute Ausnahme, dass ein Kunstturner in diesem Alter im nationalen Leistungszentrum trainieren kann. In meinem Fall war dies äusseren Umständen geschuldet.

Die Infrastruktur war in dieser Zeit in Bern nicht gut, es gab kein regionales Leistungszentrum, und die Trainer wechselten oft. Hätte ich damals nicht nach Magglingen gehen können, ich wäre nicht so weit gekommen.

Eine Zeit lang schafften es aus dem Kanton Bern keine Turner in die Nationalkader. Mittlerweile wurde das Problem erkannt, und deshalb wurden diverse Projekte eingeleitet. Heute können im RLZ Bern bereits Kleinkinder mit ihren Eltern ins Krabbelturnen gehen. Später erfolgt der Übergang zum Kunstturnen.

Das ist wichtig, weil das Niveau hoch ist, die Kinder deshalb entsprechend früh damit beginnen müssen. Das RLZ befindet sich im nationalen Pferdezentrum. Die Infrastruktur ist okay, aber im Gegensatz zu den anderen Leistungszentren immer noch nicht gut genug. In der Ostschweiz beispielsweise gibt es eine Halle, die fast so gross ist wie jene in Magg­lingen. Und die Infrastruktur gehört einfach dazu, Erfolg zu ­haben.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...