Zum Hauptinhalt springen

Die Topverdiener im Sport

Schauen Sie den Sports-Stars Tiger Woods, Roger Federer, Lionel Messi in die Lohntüte 2011.

Der Top-Verdiener (62,29 Millionen Dollar) trotz Affären und schwierigem Comeback: Golfer Tiger Woods. (4.12.2011)
Der Top-Verdiener (62,29 Millionen Dollar) trotz Affären und schwierigem Comeback: Golfer Tiger Woods. (4.12.2011)
Keystone
Ergatterte mit 61,19 Millionen Dollar den zweiten Rang: Der US-amerikanische Golfer Phil Mickelson. (20.11.2011)
Ergatterte mit 61,19 Millionen Dollar den zweiten Rang: Der US-amerikanische Golfer Phil Mickelson. (20.11.2011)
Keystone
Trotz wenigen Erfolgen 24 Millionen Dollar Jahreseinkommen: McLaren Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton. (25.11.2011)
Trotz wenigen Erfolgen 24 Millionen Dollar Jahreseinkommen: McLaren Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton. (25.11.2011)
Keystone
1 / 14

Während er im privaten und sportlichen Bereich im vergangenen Jahr wenige Erfolgsmeldungen verbuchen konnte, klingelt bei Golf-Profi Tiger Woods dennoch die Kasse. 2011 verdiente er, wie das US-amerikanische Magazin «Sports Illustrated» berichtet, 62,29 Millionen Dollar – umgerechnet fast 60 Millionen Schweizer Franken. Dennoch im Vergleich zum letzten Jahr schrumpfte das Einkommen von Woods um 30 Millionen Dollar.

Die Topverdiener der Sportwelt kommen selten aus dem weitverbreitesten Sport: Fussball. Einzig Cristiano Ronaldo von Real Madrid (38,8 Millionen Dollar) und Barcelonas Weltfussballer des Jahres 2011 Lionel Messi (43,8 Millionen Dollar) sind in den Top 10 zu finden. Wayne Rooney schafft es mit fast 30 Millionen Dollar Jahreseinkommen wenigstens auf den 18. Rang. Ansonsten finden sich von den Fussballern nur Altstars wie Ronaldinho, Kaka oder David Beckham unter den Top 30.

Roger Federer verteidigt Rang 3

Es sind vor allem die Sportarten Golf, Tennis, Football und Basketball, die ihren Sportlern hohe Einnahmen ermöglichen. Die Nummer 1 Tiger Woods soll rund 60 Millionen Dollar, die Nummer 2 Phil Mickelson rund 57 Millionen Dollar alleine durch Sponsoren und Werbeverträge verdienen. Beide verteidigten damit ihre Positionen von 2010. Doch Tiger Woods verlor rund 30 Millionen Dollar im Vergleich zum Vorjahr.

Der philippinische Boxer Manny Pacquiao holte sich den 4. Platz in der Liste vor Fernando Alonso, der mit seinen 45 Millionen Dollar Einkommen mit Abstand der bestverdienende Formel-1-Pilot ist. Nummer 3 der Liste, Roger Federer, nahm 2011 fast 53 Millionen Dollar ein. Der Weltranglistendritte übertrumpft damit den Spanier Rafael Nadal (Platz 15) um gut 20 Millionen Dollar. Die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, schaffte es nicht in die Top 30.

Während bei den Männern offenbar sehr hohe Gehälter möglich sind, können die Frauen kaum mithalten. Die bestverdienende Frau, die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa, kommt auf fast 24 Millionen Dollar Jahreseinkommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch