Donald Trump ehrt Tiger Woods

Der amerikanische Präsident wird Tiger Woods am Montag die höchste zivile Auszeichnung der USA überreichen.

Ein Zusammentreffen im Jahre 2013: Donald Trump posiert mit Tiger Woods nach dessen Turniersieg in Doral, Florida.

Ein Zusammentreffen im Jahre 2013: Donald Trump posiert mit Tiger Woods nach dessen Turniersieg in Doral, Florida.

(Bild: Keystone Wilfredo Lee)

Donald Trumps Sprecherin Sarah Sanders teilte mit, der US-Präsident werde Tiger Woods die Freiheitsmedaille des Präsidenten bei einer Zeremonie im Rosengarten des Weissen Hauses verleihen.

Trump hatte bereits nach dem fünftem Triumph von Woods am Masters in Augusta Mitte April mitgeteilt, dass er die Würdigung plane. Als Grund nannte Trump unter anderem Woods' «Comeback im Sport und, noch wichtiger, im Leben».

Der 15. Major-Sieg war der Anlass

Mit der «Presidential Medal Of Freedom» werden Menschen gewürdigt, die einen bedeutenden Beitrag «für die Sicherheit oder das nationale Interesse der USA, den Weltfrieden und kulturelle oder andere bedeutsame öffentliche Belange» geleistet haben.

Woods hatte 14 Jahre nach seinem bislang letzten Erfolg im Augusta National Golf Club den 15. Major-Sieg seiner Karriere gefeiert.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt