Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiches Comeback von Ivan Basso

Drei Tage nach Ablauf seiner Sperre von zwei Jahren ist der Italiiner erfolgreich in den Velosattel zurückgekehrt.

Der Giro-Sieger von 2006 erreichte beim Japan Cup im Spurt hinter seinen Landsleuten Damiano Cunego und Giovanni Visconti den 3. Platz.

Auf der Rundstrecke in Utsunomiya hatte Basso im Rennen über 151,3 km 25 km vor Schluss in der Hauptsteigung die Vorentscheidung eingeleitet. Der WM-Zweite Cunego vermochte sofort zu kontern, Visconti vervollständigte später die Spitze. Der WM-Zweite Cunego nutzte seine ausgezeichnete Spätform zu seinem zweiten Sieg im Japan Cup. Der Ertse der Lombardeiö-Rundfahrt hatte dieses Rennen schon vor drei Jahren für sich entschieden.

Bassos dunkle Vergangenheit

«Jetzt kann ich der nächsten Saison beruhigt entgegensehen», sagte Basso nach seinem 3. Platz. Ihm war vor zwei Jahren die Teilnahme an der Tour de France verweigert worden, weil Mutmassungen auftauchten, er sei in die Dopingaffäre um den spanischen Artz Eufemiano Fuentes verwickelt. Später gab Basso zu, Blut beim Dopingarzt gelagert zu haben. Dieses Geständnis des versuchten Dopings hatte für die italienischen Radprofi eine zweijährige Sperre zur Folge.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch