Zum Hauptinhalt springen

Feuz fährt nicht, wird verlegt, ist platt

Für Beat Feuz ist die WM-Saison zu Ende, ehe sie richtig beginnen wird. In den letzten drei Wochen wurde er fünfmal operiert. Nun liegt er im Inselspital und wird dort von einem ehemaligen Spitzenhandballer behandelt.

Vor ungewisser Zukunft: Beat Feuz an der Medienkonferenz vom 6. Dezember 2012. Der behandelnde Arzt Matthias Zumstein wollte keine Prognosen abgeben.
Vor ungewisser Zukunft: Beat Feuz an der Medienkonferenz vom 6. Dezember 2012. Der behandelnde Arzt Matthias Zumstein wollte keine Prognosen abgeben.
Jonathan Spirig
Noch geht er an Krücken: Wird Beat Feuz in alter Stärke zurückkehren?
Noch geht er an Krücken: Wird Beat Feuz in alter Stärke zurückkehren?
Keystone
Nach mehreren Spitalaufenthalten ist der Zustand von Beat Feuz stabil. Trotzdem gibt er am 21. November bekannt, dass er die Saison beendet, bevor sie für begonnen hat.
Nach mehreren Spitalaufenthalten ist der Zustand von Beat Feuz stabil. Trotzdem gibt er am 21. November bekannt, dass er die Saison beendet, bevor sie für begonnen hat.
Hans Wüthrich, Keystone
1 / 13

Die Negativmeldungen der letzten Wochen gipfeln nicht ganz unerwartet in einer Hiobsbotschaft. Beat Feuz, infolge einer Entzündung im linken Knie seit drei Wochen in ärztlicher Obhut, wirft das Handtuch und erklärt die Skisaison für beendet, ehe diese am Samstag in Lake Louise so richtig beginnen wird. Die Reaktion ist nachvollziehbar, würde es doch selbst im unrealistisch scheinenden Fall einer schnellen Genesung Wochen wenn nicht Monate dauern, bis die während über 20 Tagen Bettlägerigkeit verloren gegangene Muskelmasse wieder aufgebaut wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.