Zum Hauptinhalt springen

Football-Hünen und Cheerleader im Schnee

Erstmals wird am Sonntag die Superbowl bei winterlichen Temperaturen in einem offenen Stadion stattfinden – in East Rutherford bei New York. Das könnte schiefgehen.

Im offenen Metlife Stadium von East Rutherford bei New York soll die Superbowl 2014, zumindest in den USA das grösste Sportereignis des Jahres, über die Bühne gehen. Das könnte bei einem Blizzard um diese Jahreszeit durchaus schiefgehen.
Im offenen Metlife Stadium von East Rutherford bei New York soll die Superbowl 2014, zumindest in den USA das grösste Sportereignis des Jahres, über die Bühne gehen. Das könnte bei einem Blizzard um diese Jahreszeit durchaus schiefgehen.
Keystone
Das könnte eine kalte Angelegenheit werden: Cheerleader an einem American-Football-Spiel der New York Giants.
Das könnte eine kalte Angelegenheit werden: Cheerleader an einem American-Football-Spiel der New York Giants.
Keystone
Gespielt wird im harten Männersport eigentlich immer, egal, wie kalt es ist im Winter.
Gespielt wird im harten Männersport eigentlich immer, egal, wie kalt es ist im Winter.
Reuters
1 / 8

Sie trugen Hawaiihemden und um den Hals bunte Blumenketten. Und in ihrem Ferienkostüm boten sie einen scharfen Kontrast zu ihren Berufskollegen, die gleichentags fast 8000 Kilometer entfernt aus dem Flugzeug stiegen und sichtlich zu schnaufen hatten in der kalten New Yorker Luft. Das hatte durchaus etwas Symbolhaftes: unter hawaiischer Sonne diejenigen, deren Saison schon länger zu Ende ist, beim bedeutungslosen Allstar-Game. In der Kälte dagegen die beiden besten Teams des Jahres, die Denver Broncos und die Seattle Seahawks. Sie werden am kommenden Sonntag die 48. Superbowl bestreiten. «Brrring it on!», hiess die «New York Post» die beiden Teams fröstelnd willkommen, «Legt los!».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.