Zum Hauptinhalt springen

GM steigt bei Tiger Woods aus

Die weltweite Finanzkrise hat auch den amerikanischen Golf-Superstar erreicht.

Autohersteller General Motors (GM) wird den bis 2009 dauernden Sponsorenvertrag mit dem nach einer Kreuzband-Operation pausierenden Tiger Woods Ende Jahr kündigen.

Allein für das Logo vom Tochterunternehmen Buick auf seiner Golftasche sowie Promotions-Aktivitäten für den Mutter-Konzern hat Woods rund sieben Million Dollar pro Jahr kassiert. Sein jährliches Werbeeinkommen wird auf fast 100 Millionen Dollar geschätzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch