Zum Hauptinhalt springen

Grosse Überraschung in Shanghai: Schweizerin wird Weltmeisterin

Vier Jahre nach Flavia Rigamonti und wenige Tage vor ihrem 25. Geburtstag gewann die Genferin Swann Oberson an der WM in Shanghai den Titel über 5 Kilometer Open Water.

Stolze Siegerin: Swann Oberson (22. Juli 2011).
Stolze Siegerin: Swann Oberson (22. Juli 2011).
Keystone
Oberson realisiert, dass sie gewonnen hat (22. Juli 2011).
Oberson realisiert, dass sie gewonnen hat (22. Juli 2011).
Keystone
Wenige Tage zuvor reichte es auf der 10-Kilometer-Distanz nur zu Platz 9 (19. Juli 2011).
Wenige Tage zuvor reichte es auf der 10-Kilometer-Distanz nur zu Platz 9 (19. Juli 2011).
Keystone
1 / 4

Oberson bezwang im offenen Gewässer am Jinshan City Beach im Endspurt nach 1:00:39 Stunden die Französin Aurélie Muller um 0,4 und die Amerikanerin Ashley Twichell um 0,5 Sekunden. Der Romande behagten die hohen Wassertemperaturen von rund 30 Grad Celsius wie schon letzten Dienstag, als sie sich über die olympische Distanz von 10 km als Neunte einen Quotenplatz für London 2012 gesichert hatte.

Seit knapp einem Jahr trainiert Oberson im bayrischen Würzburg in der gleichen Trainingsgruppe wie der mehrfache Welt- und Europameister Thomas Lurz. Ihr bisher grösster Karriereerfolg war im letzten Herbst der Weltcup-Sieg in Dubai. Bei der olympischen Premiere in der Sparte Open Water holte Oberson 2008 in Peking als Sechste ein Olympia-Diplom.

Für den letzten Medaillengewinn an einer Schwimm-WM hatte ebenfalls eine Langstrecken-Crawlerin gesorgt: Flavia Rigamonti 2007 in Melbourne. Die damals 25-jährige Tessinerin sicherte sich im 50-m-Becken über 1500 m WM-Silber.

si/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch