Zum Hauptinhalt springen

Ian Thorpes langsames Comeback

Der fünfmalige Olympiasieger scheiterte beim Kurzbahn-Weltcup in Peking über 100 m Crawl bereits im Vorlauf. 50,21 Sekunden reichten nur zu Platz 15.

Die Zeiten sind noch nicht genügend gut: Ian Thorpe beim Weltcup in Peking.
Die Zeiten sind noch nicht genügend gut: Ian Thorpe beim Weltcup in Peking.
Keystone

Damit war der 29-jährige Australier fast vier Sekunden langsamer als der spätere Sieger, sein Landsmann Kyle Richardson. Ursprünglich hatte Thorpe den ersten Test über seine Spezialstrecken 100 und 200 m Crawl erst für das Weltcup-Finale am kommenden Wochenende in Tokio geplant. Über 100 m Crawl will sich der elffache Weltmeister und 13-fache Weltrekordler für die Olympischen Spiele von London qualifizieren. Dazu wird er sich an den nationalen Trials durchsetzen müssen.

Bei seinem ersten internationalen Rennen seit sieben Jahren war der 2006 zurückgetretene Thorpe in der letzten Woche in Singapur über seine Nebenstrecken 100 Meter Lagen und 100 Meter Delfin nicht konkurrenzfähig gewesen.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch