Zum Hauptinhalt springen

«In Kandersteg wird der Skisport gelebt»

Berni Schödler, Chef der Schweizer Skispringer und Kombinierer, spricht über die neue Schanzenanlage in Kandersteg. Der 45-jährige Engadiner freut sich über das Engagement der Ehemaligen, hat jedoch auch einen Mangel registriert.

Interview: Micha Jegge
Schanzen im Bernbiet: In Kandersteg wird wieder geflogen.
Schanzen im Bernbiet: In Kandersteg wird wieder geflogen.
Markus Hubacher

Am letzten Wochenende sind in Kandersteg die Landesmeister ermittelt worden. Was haben Sie von der im Sommer eröffneten Schanzenanlage für einen Eindruck gewonnen?Berni Schödler: Ich erlebe einen unglaublich aktiven Skiklub. Es freut mich, zu sehen, wie sich ehemalige Nordisch-Kombinierer aus Kandersteg der Sache annehmen und versuchen, Kinder zu motivieren. Der Drive ist erfreulich; ich hoffe, es geht in diesem Stil weiter. Die 106-Meter-Schanze und die Kinderschanze sind grossartig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen