Zum Hauptinhalt springen

Initialzündung vor der Haustür

Florian Gnägi ist in dieser Saison wegen Verletzungen noch nicht richtig in Schwung gekommen. Sorgen bereitet ihm dies vor seinem Heimfest am Sonntag in Aarberg aber nicht.

Er möchte wieder vermehrt obenauf sein:?Florian Gnägi (im Bild gegen Patrick Schenk) hofft, spätestens Ende August fürs «Eidgenössische» die Topform zu erreichen.
Er möchte wieder vermehrt obenauf sein:?Florian Gnägi (im Bild gegen Patrick Schenk) hofft, spätestens Ende August fürs «Eidgenössische» die Topform zu erreichen.
Andreas Blatter

Wenn sich Florian Gnägi am Sonntagmorgen auf den Weg ans Seeländische Schwingfest machen wird, kann er das Auto getrost zu Hause lassen. Gute fünf Minuten Fussmarsch benötigt der Aarberger, um von seiner Haustür den Schwingplatz zu ­erreichen. In Schwingerkreisen wird gerne und oft der Begriff «Heimfest» verwendet, doch selten war er derart passend wie im Fall von Gnägi und dem «Seeländischen» 2016.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.