Zum Hauptinhalt springen

Ironman: Daniela Ryf gewinnt in Rekordzeit

Die Solothurnerin Daniela Ryf hat an der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii wie im 2015 triumphiert – mit riesigem Vorsprung: 23 Minuten musste sie auf die Zweitplatzierte warten.

23 Minuten Vorsprung: Daniela Ryf jubelt nach dem Zieleinlauf.
23 Minuten Vorsprung: Daniela Ryf jubelt nach dem Zieleinlauf.
Keystone
Spitzenleistungen in allen drei Disziplinen: Daniela Ryf auf der Radstrecke.
Spitzenleistungen in allen drei Disziplinen: Daniela Ryf auf der Radstrecke.
Keystone
Vorbereitungen: Daniela Ryf kontrolliert ihr Fahrrad.
Vorbereitungen: Daniela Ryf kontrolliert ihr Fahrrad.
Keystone
1 / 5

Daniela Ryf beseitigte auf Hawaii ihre Selbstzweifel mit einer denkwürdigen Leistung. Die 29-jährige Solothurnerin verteidigte den Ironman-WM-Titel erfolgreich und stellte in 8:46:46 Stunden einen Streckenrekord auf.

Als «Wurf für die Ewigkeit» ­bezeichnete das Onlineportal Slowtwitch.com Ryfs Vorstellung, nachdem die Schweizerin die Konkurrenz nicht nur dominiert, sondern regelrecht deklassiert hatte. Ryfs Vorsprung im Ziel auf die Mirinda Carfrae aus Australien betrug 23:44 Minuten. Sie erzielte die klar beste Radzeit und imponierte mit dem schnellsten Marathon des Tages im Feld der Frauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.