Zum Hauptinhalt springen

«Mir ist schlecht vor Trauer»

Wouter Weylandt liegt nach seinem Sturz regungslos auf der Strasse.
Die Rettungskräfte kümmern sich um den Belgier.
Die grösste Stunde in Weylandts Karriere: Der Giro-Etappensieg am 10. Mai 2010.
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.