Zum Hauptinhalt springen

Nacktbilder, Sturz in die Kamera und ein Kuss von Mami

Was für ein Abend für LeBron James: Erst werden seine Geschlechtsteile gefilmt, dann knallt er mit seinem Kopf in eine Kamera. Und dann verlieren seine Cleveland Cavaliers auch noch in Serie.

Nach dem Sturz in die Kamera bleibt LeBron James eine blutende Wunde.
Nach dem Sturz in die Kamera bleibt LeBron James eine blutende Wunde.
Keystone

LeBron James und Kameras – das ist in diesem vierten Spiel des NBA-Finals zwischen den Cleveland Cavaliers und den Golden State Warriors keine gute Kombination. Erst wird dem Star der Cavaliers ausgerechnet dann von oben auf den Schritt gefilmt, als der sich seine Unterhosen zurechtrückt und so seine Geschlechtsteile freilegt.

Und dann knallt James nach einem Foul von Andrew Bogut auch noch mit dem Kopf voran in eine Kamera und holt sich eine blutende Wunde am Hinterkopf.

Danach kommt James, der in Finalspiel drei noch 40 Punkte geworfen hatte, nicht mehr richtig auf Touren. Am Ende muss er sich mit 20 Punkten begnügen, die beiden gegnerischen Topskorer Stephen Curry und Andre Iguodala erzielen je 22 Zähler. Golden State schlägt Cleveland 103:82 – es ist das bislang klarste Resultat der Serie.

Immerhin, einen kleinen Trost gibt es dann doch noch für LeBron James: Einen Kuss von seiner Mutter:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch