Zum Hauptinhalt springen

Rang 3 für Meier beim Saisonauftakt

Dank der zweitbesten Kür hat sich Sarah Meier in Vantaa (Fi) an ihrem ersten Saisonwettkampf vom 4. in den 3. Schlussrang verbessert.

Gelungen: Sarah Meier zeigte einen ordentlichen Saisonauftakt.
Gelungen: Sarah Meier zeigte einen ordentlichen Saisonauftakt.
Keystone

Meier bewies bei der Finlandia Trophy einmal mehr, dass sie über einen starken Willen verfügt. Obwohl sie am Tag nach dem Kurzprogramm Schmerzen im Rücken verspürt hatte und sich ihr Zustand im morgendlichen Training vor der sonntäglichen Kür verschlimmerte, biss sich die 24-jährige Bülacherin durch. «Ich hab hin und her überlegt», gestand Meier, die mit Medikamenten nachhalf.

Angesichts der Umstände («habe mich sehr schlecht gefühlt») zeigte die siebenfache Schweizer Meisterin eine ordentliche Leistung. Sie sprang fünf Dreifache, darunter die Kombination Dreifach-Lutz/Doppel-Toeloop/Einfach-Rittberger. Zwei Sprünge gelangen ihr nur mit einer Umdrehung. «Es gibt noch viel Verbesserungspotenzial», urteilte Meier. Positiv war sie von den Levels für die Schritte und Pirouetten überrascht. Bei der Sitzpirouette beispielsweise erhielt sie in beiden Programmen den maximalen Schwierigkeitsgrad 4. Zur zweitplatziertn EM-Dritten Laura Lepistö (Fi) fehlten ihr lediglich 0,83 Punkte. Souveräne Siegerin wurde die Japanerin Akiko Suzuki.

Anpassungen in der Kür

Trotz der «durchzogenen Leistung» hat sich für Meier die Reise nach Finnland gelohnt. Denn der Wettkampf in Vantaa stand unter dem Motto «Programme zeigen», um Aufschlüsse für den weiteren Saisonverlauf zu erhalten. Insbesondere in der Kür wird sie aufgrund der gemachten Erfahrungen noch ein paar Änderungen in der Choreografie vornehmen. Mit dem Kurzprogramm vom Freitagabend war sie abgesehen vom Sturz beim dreifachen Rittberger zufrieden. Zudem konnte sich Meier bei ihrem Saisondebüt auf die EM einstimmen, die im Januar in Helsinki stattfinden wird. Von den Zuschauern war sie sehr angetan.

si/son

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch