Zum Hauptinhalt springen

Ricco bekam EPO von gesperrtem Arzt

Aus den Einvernahmen von Riccardo Ricco geht hervor, dass der italienische Radprofi die neueste EPO-Generation Cera von einem gesperrten Arzt erhalten hat.

Ricco hatte in der Tour de France zwei Bergetappen gewonnen und war später des Dopinggebrauchs überführt worden, worauf das Olympische Komitee Italiens (CONI) eine Sperre von zwei Jahren gegen ihn verhängte. Das Geständnis und die Mitarbeit von Ricco veranlassten die Verantwortlichen zu einer Reduktion der Sperre von sechs Monaten. Dass sich der Radprofi bei einem gesperrten Arzt eindeckte, liess sie die Suspension um sechs Monate erhöhen, womit das alte Strafmass wieder erreicht war. Der Arzt war wegen seiner Verwicklung in Dopingpraktiken vom Coni auf Lebenszeit gesperrt worden.

si/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch