Schnell und kräftig

Die 18-jährige Vanessa Fust (LV Langenthal) hat Ende Mai eine Schweizer Saisonbestleistung im Kugelstossen aufgestellt. Spätestens im nächsten Jahr will sie sich für einen internationalen Titelkampf qualifizieren.

Mit vollem Einsatz: Vanessa Fust stösst in ihrem Heimstadion in Langenthal die Kugel beinahe 13 Meter weit.

Mit vollem Einsatz: Vanessa Fust stösst in ihrem Heimstadion in Langenthal die Kugel beinahe 13 Meter weit.

(Bild: Marcel Bieri)

Reto Pfister

Vanessa Fust war Allrounderin, sprintete auch über die 100 m. Dann kam eine Rückenoperation. Die Langenthalerin, ohnehin eine eher kräftige Athletin, konnte als Erstes wieder mit dem Krafttraining beginnen.

Und sie fällte den Entscheid, fortan auf die Würfe zu setzen. In diesen hatte sie zuvor schon gute Leistungen gezeigt. «Technische Disziplinen gefallen mir ohnehin besser», sagt die heute 18-jährige Athletin.

Spezialisiert hat sich Fust vor allem auf das Kugelstossen. Und sich da bereits in die nationale Spitze katapultiert. Am 26. Mai stiess sie das 4 kg schwere Gerät beim nationalen Nachwuchsmeeting in Bern 13,90 m weit. Dies stellte eine neue Schweizer Saisonbestleistung dar.

Im internationalen Vergleich bewegt sich das Kugelstossen hierzulande auf eher bescheidenem Niveau. Eine Duftmarke auf Landesebene war Fusts Leistung aber allemal, da es sich bei ihr um eine U-20-Athletin handelt.

Klarer Erfolg

Bei den Schweizer Vereinsmeisterschaften im Stadion Hard konnte die Einheimische den Wettkampf ungefährdet für sich entscheiden, obwohl sie mit 12,95 m nicht an ihre Bestleistung herankam.

«Ich bin im Moment in den Abschlussprüfungen meiner kaufmännischen Ausbildung. Da ist die Konzentration manchmal nicht immer beim Sport», ­liefert sie eine Begründung. Im Vergleich mit ihren Konkurrentinnen fiel auf, dass Fust mit wesentlich mehr Dynamik stiess. Sie versucht, die Kugel mit einer Mischung aus Schnelligkeit und Krafteinsatz möglichst weit zu befördern.

«Dieser Stil passt zu mir, ich habe ihn zusammen mit meinem Trainer Marc Hammel so entwickelt», sagt sie. Obwohl es weit weniger Werferinnen als etwa Läuferinnen gibt, hat Fust genügend Trainingskolleginnen bei der LV Langenthal. Der Werferinnengruppe gehören auch Chantal Winz (Diskus, Kugel) sowie Melina Lehner und Sophie Bütikofer (beide Speer) an.

Noch nie qualifiziert

Fust hat noch nie an internationalen Titelkämpfen teilgenommen. Die Rückenoperation warf sie zurück, auf U-18-Ebene schaffte sie es weder an eine EM noch an Olympische Jugendspiele.

Die Limite für eine Teilnahme an der U-20-WM in Tampere (FIN) im Juli beträgt 14,50 m. Innert weniger als einem Monat die Bestleistung um mehr als einen halben Meter zu verbessern, dürfte schwierig werden, Tampere für die Oberaargauerin eher nicht erreichbar sein.

Dafür soll es dann im nächsten Jahr stimmen. Fust ist dann 19 und immer noch eine U-20-Athletin. In dieser Altersstufe findet eine Europameisterschaft statt. «Die Limite dürfte tiefer sein als in diesem Jahr», vermutet Fust. Und im Normalfall dürfte sie auch ihre Leistung weiter steigern. Sodass es dann mit einem Start an einem internationalen Titelkampf klappt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt