Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Curlerinnen bereits in den Playoffs

Harte Zeiten für Schweizer NHL-Goalie +++ Katar bietet Rekordpreis für Formel-1-GP +++ Sefolosha und die Hawks in der NBA auf dem Vormarsch +++ Martin Plüss bleibt dem SCB treu +++

Bereits vor Abschluss der Round Robin der Curling-EM in Champéry sichern sich die Schweizer Weltmeisterinnen um Skip Binia Feltscher (M.) ihren Platz in den Playoffs – dies dank einem 8:4 gegen Dänemark.Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Feltscher vom CC Flims sind dem erwartungsvollen Publikum an den Heim-Europameisterschaften im Wallis bislang nichts schuldig geblieben. Sechs Siege in acht Spielen sind eine ausgezeichnete Zwischenbilanz.
Bereits vor Abschluss der Round Robin der Curling-EM in Champéry sichern sich die Schweizer Weltmeisterinnen um Skip Binia Feltscher (M.) ihren Platz in den Playoffs – dies dank einem 8:4 gegen Dänemark.Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Feltscher vom CC Flims sind dem erwartungsvollen Publikum an den Heim-Europameisterschaften im Wallis bislang nichts schuldig geblieben. Sechs Siege in acht Spielen sind eine ausgezeichnete Zwischenbilanz.
Keystone
Der langjährige Captain Martin Plüss bleibt zwei weitere Jahre beim SC Bern. Der 37-jährige Center verlängert seinen Vertrag bis Ende Saison 2016/17. Der Wechsel zurück zu seinem Stammverein Kloten oder ein nochmaliger Abstecher nach Schweden waren medial zuletzt ebenfalls als mögliche Varianten für die Zukunft des Routiniers herumgeboten worden. Am Ende entschied sich der 239-fache Internationale für den Verbleib beim SCB, wo er schon seit 2008 unter Vertrag steht.Plüss hat für die Berner in dieser Zeit 371 Pflichtspiele absolviert und kam dabei auf 305 Skorerpunkte (144 Tore). Auch in dieser Saison hat sich der seriöse Proif, der an den Titelgewinnen 2010 und 2013 grossen Anteil besass, mit 14 erzielten Toren bereits wieder treffsicher gezeigt.
Der langjährige Captain Martin Plüss bleibt zwei weitere Jahre beim SC Bern. Der 37-jährige Center verlängert seinen Vertrag bis Ende Saison 2016/17. Der Wechsel zurück zu seinem Stammverein Kloten oder ein nochmaliger Abstecher nach Schweden waren medial zuletzt ebenfalls als mögliche Varianten für die Zukunft des Routiniers herumgeboten worden. Am Ende entschied sich der 239-fache Internationale für den Verbleib beim SCB, wo er schon seit 2008 unter Vertrag steht.Plüss hat für die Berner in dieser Zeit 371 Pflichtspiele absolviert und kam dabei auf 305 Skorerpunkte (144 Tore). Auch in dieser Saison hat sich der seriöse Proif, der an den Titelgewinnen 2010 und 2013 grossen Anteil besass, mit 14 erzielten Toren bereits wieder treffsicher gezeigt.
Keystone
Der australische Cricket-Nationalspieler Phil Hughes, der am Dienstag von einem Ball am Kopf getroffen und lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich weiter in kritischem Zustand. Der 25-Jährige wurde in einem Spital in Sydney in ein künstliches Koma versetzt.Hughes hätte den in seine Richtung geschleuderten Ball mit seinem Schläger auf das Feld schlagen sollen, doch prallte der Ball ungewöhnlich vom Boden ab und traf ihn trotz Kopfschutz hart hinter dem Ohr. Hughes brach auf dem Spielfeld zusammen, wo sich Spieler und Offizielle sofort um ihn kümmerten.
Der australische Cricket-Nationalspieler Phil Hughes, der am Dienstag von einem Ball am Kopf getroffen und lebensgefährlich verletzt worden ist, befindet sich weiter in kritischem Zustand. Der 25-Jährige wurde in einem Spital in Sydney in ein künstliches Koma versetzt.Hughes hätte den in seine Richtung geschleuderten Ball mit seinem Schläger auf das Feld schlagen sollen, doch prallte der Ball ungewöhnlich vom Boden ab und traf ihn trotz Kopfschutz hart hinter dem Ohr. Hughes brach auf dem Spielfeld zusammen, wo sich Spieler und Offizielle sofort um ihn kümmerten.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch