Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Staffel meldet sich zurück

Das Langlauf-Quartett mit Toni Livers, Dario Cologna, Remo Fischer und Curdin Perl hat in Gällivare (Sd) in der 4 x 10-km-Staffel den 4. Platz erreicht.

Podest knapp verpasst: Curdin Perl und seine Staffel-Kollegen zeigten in Schweden eine gute Leistung.
Podest knapp verpasst: Curdin Perl und seine Staffel-Kollegen zeigten in Schweden eine gute Leistung.
Keystone

Das Schweizer Team lief auf den letzten 10 km gegen Norwegen um den 3. Rang. In der zweitletzten Kurve vor dem Ziel verzeichnete Perl aber einen Sturz. Damit hatte Perls Gegner Sjure Roethe freie Bahn für den Platz auf dem Podium. Die ersten beiden Ränge wurden von Schweden und Russland beansprucht. Marcus Hellner, der 15-km-Sieger vom Samstag, schlug dabei Alexander Legkow im Spurt.

Die Aussichten der Schweizer Staffel auf einen Spitzenplatz gerieten am Schluss des ersten Abschnittes ins Wanken, als Toni Livers die Gegner 3 km vor der ersten Ablösung ziehen lassen musste. Dario Cologna gelang es jedoch, die Situation wieder zu korrigieren. Innert 6 km schloss der 15-km-Olympiasieger zur Spitze auf und bestätigte damit seine hervorragende Verfassung.

Gute Gesamtleistung

Auf dem dritten Abschnitt ergab sich ein taktisches Rennen, bei dem Remo Fischer über weite Strecken keine Schwierigkeiten bekundete, das Tempo seiner Konkurrenten mitzugehen. Erst ganz am Schluss handelte sich der gebürtige Zürcher Oberländer einen Rückstand von wenigen Sekunden ein. Dennoch blieben die Schweizer im Rennen um einen Platz auf dem Podest.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch