Zum Hauptinhalt springen

Sie müssen es richten

Die Hoffnungen der Schweizer Delegation an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Südkorea ruhen auf zwei Frauen. Für den Rest gilt: Erfahrungen sammeln ist das höchste der Gefühle.

Die Schweizer Athletinnen und Athleten: Lisa Urech (SK Langnau, 100 m Hürden, Saisonbestleistung mit 12,62 Sekunden, zugleich Schweizer Rekord)
Die Schweizer Athletinnen und Athleten: Lisa Urech (SK Langnau, 100 m Hürden, Saisonbestleistung mit 12,62 Sekunden, zugleich Schweizer Rekord)
Keystone
Irene Pusterla (Vigor Ligornetto, Weit, 6,84 m, zugleich SR)
Irene Pusterla (Vigor Ligornetto, Weit, 6,84 m, zugleich SR)
Keystone
...und Lea Sprunger (COVA Nyon). Staffelrekord in Lausanne: 43,90 Sekunden (mit Mujinga Kambundji, die aber für die WM Forfait geben musste).
...und Lea Sprunger (COVA Nyon). Staffelrekord in Lausanne: 43,90 Sekunden (mit Mujinga Kambundji, die aber für die WM Forfait geben musste).
Keystone
1 / 15

Europameister Viktor Röthlin ist der grosse Abwesende im Schweizer WM-Team. Der Obwaldner verzichtet auf die WM und läuft am 6. November den New Yorker Marathon. Damit stehen bei den Titelkämpfen in Daegu, die vom 27. August bis 4. September stattfinden, zwei Athletinnen im Schweizer Fokus. Die Hürdensprinterin Lisa Urech sowie die Weitspringerin Irene Pusterla versuchen, in ihren Disziplinen die Finals zu erreichen. Dazu benötigen beide Sportlerinnen Leistungen, die in der Nähe ihrer persönlichen Bestleistungen liegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.