Zum Hauptinhalt springen

Tragödie um Amerikas Kunstturn-Königin

Alicia Sacramone, einst Ariella Kaeslins grosse Gegenspielerin, hat sich einen Tag vor dem Beginn der WM in Japan beim Training schwer verletzt.

Die WM ist für Alicia Sacramone vorbei, ehe sie begonnen hat.
Die WM ist für Alicia Sacramone vorbei, ehe sie begonnen hat.
Keystone

Alicia Sacramone, die 2010 WM-Gold im Sprung gewonnen hatte, zog sich gemäss der ersten Diagnose beim Doppeltwist am Boden einen Achillessehenriss zu. Die 23-jährige US-Amerikanerin muss ihren Traum von der Titelverteidigung damit begraben.

Im Vorfeld der Weltmeisterschaften in Tokio hatte Sacramone für Wirbel gesorgt, weil sie sich für das ESPN-Magazin «Body Issue» ausgezogen hatte. Das Heft mit Fotos von Sportgrössen wie Fussball-Torhüterin Hope Solo und Autorennfahrer Helio Castroneves kommt in den USA am Freitag in den Verkauf. Dann, wenn an der Kunstturn-WM die Qualifikation beginnt. Nun ohne Sacramone.

Sacramones Ausfall erhöht Giulia Steingrubers Chancen auf eine Spitzenklassierung. Die 17-Jährige ist die grosse Hoffnung des Schweizer Teams und überraschte an den Europameisterschaften in Berlin die Konkurrenz mit dem Sieg in der Sprung-Qualifikation. Ohne den Sturz im Finale hätte Steingruber die Goldmedaille gewonnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch