Zum Hauptinhalt springen

Von den Kadetten ausgekontert

Wacker Thun beendet die Qualifikation auf Rang 4. Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres verzeichnet Martin Rubins Team viele Ballverluste und unterliegt den Kadetten 22:28.

Kann dem Ball bloss noch hinterherschauen: Jonas Dähler.
Kann dem Ball bloss noch hinterherschauen: Jonas Dähler.
Christian Pfander

Es ist nicht überliefert, ob Lukas von Deschwanden nach dem Match duschte. Ins Schwitzen gekommen war Wacker Thuns verletzter Topskorer offensichtlich. Der vor zwei Wochen erlittene Bänderriss mag den Aufbauer am Spielen hindern; ausser Gefecht gesetzt hat er ihn nicht.

Der Rekonvaleszente sass in der Partie gegen Kadetten Schaffhausen auf der Bank. Respektive: Er stand vielmehr davor, erteilte Anweisungen, munterte auf, diskutierte mit Schiedsrichtern wie Offiziellem. In der Schlussphase intervenierte der Urner, in den letzten Jahren auch abseits des Platzes zum Leader gereift, derart heftig, dass sein Team mit einer 2-Minuten-Strafe belegt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.