Zum Hauptinhalt springen

Walujew und Holyfield steigen in Oerlikon in den Ring

Vorweihnächtlicher Box-Kampf im Hallenstadion: Der 2,13 m grosse Russe Nikolai Walujew verteidigt seinen WBA-Titel gegen den 46-jährigen Amerikaner Evander Holyfield.

Box-Leckerbissen: Oldie Evander Holyfield fordert den Weltmeister Walujew im Zürcher Hallenstadion zum Tanz um die WM-Krone.
Box-Leckerbissen: Oldie Evander Holyfield fordert den Weltmeister Walujew im Zürcher Hallenstadion zum Tanz um die WM-Krone.
Keystone
Umstrittener Punktsieg: Nach dem Walujew seinen Titel an den Usbeken Chagayev verloren hatte, musste er gegen den Kanadier Bergeron antreten, um die Chance auf neuen WM-Titelkampf zu bekommen.
Umstrittener Punktsieg: Nach dem Walujew seinen Titel an den Usbeken Chagayev verloren hatte, musste er gegen den Kanadier Bergeron antreten, um die Chance auf neuen WM-Titelkampf zu bekommen.
Keystone
Grosse Vergangenheit: Im Zürcher Hallenstadion fanden schon mehrmals grosse Boxkämpfe statt. 1971 siegte Muhamed Ali gegen den Deutschen Jürgen Blin.
Grosse Vergangenheit: Im Zürcher Hallenstadion fanden schon mehrmals grosse Boxkämpfe statt. 1971 siegte Muhamed Ali gegen den Deutschen Jürgen Blin.
Keystone
1 / 10

Am 20. Dezember steigt das ungewöhnliche Duell der beiden Boxer in der Zürcher Mehrzweckhalle. Den Box-Fight möglich macht der Sportvermarkter Philippe Huber, der vor der WM 2006 die brasilianischen Fussball-Stars nach Weggis gelockt hat. Über die Höhe der Gagen des Events in Oerlikon ist noch nichts bekannt.

Holyfields letzter Fight liegt Monate zurück

Sportlich gesehen haftet dem Kampf allerdings ein Makel an. Holyfield stieg letztmals am 13. Oktober 2007 in den Ring. Damals unterlag er in Moskau dem Russen Sultan Ibragimow klar nach Punkten. Dass der amerikanische Box-Senior, der bei einem Triumph gegen Titelverteidiger Walujew der älteste WM-Champion aller Zeiten sein würde, bei diesem Comeback wohl in erster Linie ans Geld denkt, ist nicht von der Hand zu weisen. Und Mediziner werden auf gesundheitliche Folgen hinweisen, die ein solcher Fight für Holyfield nach sich ziehen könnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch