Zum Hauptinhalt springen

Wiggins in der Maglia rosa

Der Brite Bradley Wiggins holte sich beim Prolog in Amsterdam das erste Leadertrikot der 93. Austragung des Giro d'Italia.

Mann in rosa: Bradley Wiggins.
Mann in rosa: Bradley Wiggins.
Keystone

Wiggins gewann das 8,4 km lange Einzelzeitfahren, das durch die Amsterdamer Innenstadt vom Museumsplatz zum Olympiastadion führte. Um zwei Sekunden verwies der 30-jährige Verfolgungs-Olympiasieger von Peking 2008 den amerikanischen Überraschungsmann Brent Bookwalter und den australischen Weltmeister Cadel Evans auf die Ränge 2 und 3. Sowohl Bookwalter als auch Evans fahren für das BMC-Team des Zürchers Andy Rihs. Der Kasache Alexander Winokourow, wie Evans zum Kreis der Favoriten auf den Gesamtsieg zählend, erreichte fünf Sekunden zurück Platz 4.

Zu den Anwärtern auf einen Spitzenplatz im Schlussklassement gehört allerdings auch Wiggins. Im vergangenen Jahr schloss der Brite die Tour de France auf dem 4. Platz ab, nun fährt er erstmals in seiner Karriere in Rosa. Auf der Strasse hat er allerdings noch nicht viel gewonnen. 2007 gewann er den Prolog zur Dauphiné-Rundfahrt, ansonsten brillierte er fast ausschliesslich auf der Bahn.

Ein sehr gutes Rennen zeigte der knapp 25-jährige Berner Marcel Wyss, der zuletzt schon in der Tour de Romandie mit dem 9. Schlussrang überrascht hatte. Wyss verlor nur 17 Sekunden auf Bradley Wiggins, was ihm als bestem der neun gestarteten Schweizer zum 23. Rang reichte.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch