Zum Hauptinhalt springen

Winokurow hat die schnellsten Beine

Der Kasache Alexander Winokourow gewinnt die 4. Etappe der Tour de Romandie von Thierrens nach Neuenburg im Sprint. Gesamtleader bleibt der Russe Pawel Brutt.

Schon Zweiter im Gesamtklassement: Alexander Winokurow.
Schon Zweiter im Gesamtklassement: Alexander Winokurow.
Keystone

Brutt führt im Gesamtklassement nun mit 32 Sekunden Vorsprung auf Winokourow, der im Vorjahr mit dem Sieg bei Lüttich-Bastogne-Lüttich seinen letzten grossen Erfolg gefeiert hatte, und 38 Sekunden vor dem Italiener Damiano Cunego. Bester Schweizer in der Gesamtwertung ist nach wie vor Steve Morabito. Der Walliser liegt 50 Sekunden hinter Brutt.

Der Zielsprint sorgte sofort für Diskussionen, da Winokourow seinen französischen Kontrahenten Mickaël Chérel (2.) leicht abgedrängt hatte. Dritter wurde der Deutsche Tony Martin, David Loosli beendete das Rennen als bester Schweizer auf dem 16. Rang.

Die Sprintentscheidung kam nicht überraschend. Eine vierköpfige Ausreissergruppe ohne einen Fahrer mit Ambitionen für das Gesamtklassement konnte zwischenzeitlich zwar knapp fünf Minuten Vorsprung auf das Feld herauszufahren, richtig gefährlich schien sie jedoch nie zu werden.

Richtig gefordert wird Gesamtleader Brutt am Samstag, wenn das Einzelzeitfahren über 20 Kilometer von Aubonne nach Signal-de-Bougy auf dem Programm steht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch