Zum Hauptinhalt springen

Weiteres Top-Resultat für Zurbriggen - Platz 5

Die Österreicher feierten im Weltcup-Slalom in Kranjska Gora dank Reinfried Herbst und Marcel Hirscher einen Doppelerfolg.

Als einziger Schweizer scheint im Klassement Silvan Zurbriggen auf, der als Fünfter erneut Zeugnis seiner ausgezeichneten Form in seiner Spezialdisziplin ablegte. Nach dem ersten Lauf hatte sich der Walliser mit lediglich 41 Hundertsteln Rückstand auf die Bestzeit des Italieners Giuliano Razzoli Hoffnungen auf eine weitere Klassierung unter den ersten drei machen dürfen. Der zweite Teil der Aufgabe gelang Zurbriggen, dem Hüftbeschwerden als Folge des Sturzes im Super-G in Kitzbühel zu schaffen machen, dann aber nicht mehr ganz nach Wunsch.

Nicht aus dem Tief findet Marc Gini. Der Bündner, der sich im ersten Lauf einen Rückstand von zwei Sekunden eingehandelt hatte, fädelte im Finale wie Razzoli ein. Für Gini wars der vierte Nuller in Folge. Seit dem 6. Rang in Adelboden schied er dreimal aus und hat er einmal die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Marc Berthod und Mauro Caviezel waren schon im ersten Lauf gescheitert.

Herbst feierte seinen neunten Weltcup-Sieg, den vierten im laufenden Winter. Damit baute er seinen Vorsprung auf den Franzosen Julien Lizeroux, der diesmal Dritter wurde, in der Disziplinenwertung vor dem Finale in Garmisch-Partenkirchen auf 43 Punkte aus. Hirscher hatte nach halbem Pensum lediglich an 15. Stelle gelegen, rollte das Feld mit klarer Bestzeit im zweiten Durchgang aber von hinten auf. Der Youngster stand damit auch im dritten Rennen in Kranjska Gora auf dem Podest; in den beiden Riesenslaloms war er Erster und ebenfalls Zweiter gewesen.

Kranjska Gora (Sln). Weltcup-Slalom: 1. Reinfried Herbst (Ö) 1:45,35. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,40 zurück. 3. Julien Lizeroux (Fr) 0,53. 4. Felix Neureuther (De) 0,69. 5. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,82. 6. Benjamin Raich (Ö) 0,90. 7. Mattias Hargin (Sd) 0,92. 8. Ivica Kostelic (Kro) 1,02. 9. André Myhrer (Sd) 1,06. 10. Michael Janyk (Ka) 1,15. 11. Manfred Pranger (Ö) 1,19. 12. Axel Bäck (Sd) 1,56. 13. Mitja Valencic (Sln) 1,83. 14. Steve Missillier (Fr) 2,06. 15. Jens Byggmark (Sd) 2,08. Ferner: 19. Urs Imboden (Mold) 2,54. - 25 der 30 Finalisten klassiert. - Ausgeschieden: Marc Gini (Sz), Ryan Semple (Ka), Akira Sasaki (Jap), Giuliano Razzoli (It), Ted Ligety (USA).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch