Zum Hauptinhalt springen

Als Leaderin im Lieblingsort

Obwohl ihre Gegnerinnen im Gesamt-Weltcup im ersten Abfahrtstraining von Val d'Isère schneller waren, blickt Lara Gut dem Wochenende zuversichtlich entgegen.

Martin Born
Gut gelaunt: Carlo Janka, Lara Gut und Didier Cuche (v. l.) posieren 2009 mit ihren gewonnenen Medaillen an der WM in Val d'Isère.
Gut gelaunt: Carlo Janka, Lara Gut und Didier Cuche (v. l.) posieren 2009 mit ihren gewonnenen Medaillen an der WM in Val d'Isère.
Keystone
...und zeigt ihre Errungenschaft glücklich in die Kameras.
...und zeigt ihre Errungenschaft glücklich in die Kameras.
Keystone
Freudentanz: Gut im Jahr 2009 bei der Zieleinfahrt des Riesenslaloms in Val d'Isère.
Freudentanz: Gut im Jahr 2009 bei der Zieleinfahrt des Riesenslaloms in Val d'Isère.
Keystone
Die Tessinerin feiert im Dezember 2012 ihren Weltcupsieg in der Abfahrt von Val d'Isère.
Die Tessinerin feiert im Dezember 2012 ihren Weltcupsieg in der Abfahrt von Val d'Isère.
Keystone
1 / 6

Weil Maria Höfl-Riesch am Dienstag im Slalom von Courchevel ausfiel und somit keine Punkte sammelte, reiste Lara Gut als Weltcup-Leaderin nach Val d'Isère. Die Chancen stehen gut, dass sie am Wochenende mit Abfahrt und Riesenslalom ihre Führung wird verteidigen können. Denn in den Savoyer Alpen fühlt sie sich wohl. 2009, bei den Weltmeisterschaften auf der Solaise-Piste, gewann sie Silber in der Abfahrt und in der Kombination. Auf der OK-Strecke auf der anderen Seite des Skigebiets, die während Jahren für die Männer ein Klassiker war, war sie bisher erst zweimal am Start, und beide Male stand sie auf dem Podest: 2010 als Dritte und vor einem Jahr als Siegerin. Nur vier Fahrerinnen haben auf der OK-Piste schon mehr Punkte geholt. Am meisten Lindsey Vonn mit fünf Siegen und zwei weiteren Podestplätzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen