Zum Hauptinhalt springen

Doppelschlag von Svindal – Défago und Janka schwach

Aksel Svindal gewinnt einen Tag nach der Abfahrt auch den Super-G. Die Schweizer zeigen nach dem grössten Abfahrts-Debakel der Geschichte erneut keinen Exploit. Für den Lichtblick sorgt einzig Patrick Küng.

Norwegische Triumphfahrt: Svindal doppelt in Lake Louise nach.
Norwegische Triumphfahrt: Svindal doppelt in Lake Louise nach.

Patrick Küng, der am Ende der letzten Saison einen Kreuzbandriss erlitten hatte, ist an 10. Stelle klassiert. Nach 30 Fahrern ist der Glarner der einzige Schweizer in den Top 15 der Zwischenrangliste. Didier Défago, Carlo Janka, Sandro Viletta, Silvan Zurbriggen und Tobias Grünenfelder wurden wie in der Abfahrt schwer geschlagen.

An der Spitze doppelte derweil Aksel Lund Svindal nach. Wie am Samstag in der Abfahrt dürfte er einen souveränen Sieg feiern. Der Norweger ist ein Spezialist für die Destination Lake Louise. Zum fünften Mal im Weltcup hätte er an einem Rennen in dieser Ski-Station Platz 1 erreicht - wenn er nicht noch wider Erwarten verdrängt werden sollte.

Überlegener Svindal

Im Super-G steuert er einem noch deutlicheren Sieg als in der Abfahrt entgegen. Nachdem am Samstag sein Vorsprung auf die Konkurrenz 64 Hundertstel und mehr betragen hatte, legte er am Sonntag eine Differenz von 0,85 Sekunden zwischen sich und dem ersten Verfolger. Zweiter ist der Franzose Adrien Théaux. Rang 3 belegt aktuell Joachim Puchner. Für den Österreicher wäre es der dritte Podestplatz im Weltcup. Den mit der Nummer 1 gestartete Ted Ligety trennt als Vierter ein Hundertstel vom Podest. Hinter Dominator Svindal ging es relativ knapp zu und her. Küng verliert auf Ligety vier Zehntel.

Lake Louise (Ka). Weltcup-Super-G der Männer (Stand nach 30 Fahrern):1. Aksel Lund Svindal (No) 1:34,09. 2. Adrien Théaux (Fr) 0,85 zurück. 3. Joachim Puchner (Ö) 0,90. 4. Ted Ligety (USA) 0,91. 5. Werner Heel (It) 1,10. 6. Matthias Mayer (Ö) 1,19. 7. Andreas Romar (Fi) 1,22. 8. Max Franz (Ö) 1,23. 9. Matteo Marsaglia (It) 1,29. 10. Patrick Küng (Sz) 1,31. 11. Erik Guay (Ka) 1,35. 12. Peter Fill (It) 1,36. 13. Johan Clarey (Fr) 1,38. 14. John Kucera (Ka) 1,40. 15. Klaus Kröll (Ö) 1,41. Ferner: 24. Sandro Viletta (Sz) 1,99. 25. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,20. 26. Didier Défago (Sz) 2,67. 27. Carlo Janka (Sz) 2,88. 28. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,89.

Weltcup-Stände. Männer. Gesamtweltcup: 1. Aksel Lund Svindal (No) 200 Punkte. 2. Ted Ligety (USA) 170. 3. Marcel Hirscher (Ö) 140. 4. Manfred Mölgg (It) 130. 5. Max Franz (Ö) 112. 6. André Myhrer (Sd) und Adrien Théaux (Fr) je 100. 8. Joachim Puchner (Ö) 82. 9. Klaus Kröll (Ö) 76. 10. Erik Guay (Ka) 64. Ferner: 22. Didier Défago (Sz) 45. 31. Patrick Küng (Sz) 29. 53. Markus Vogel (Sz) 14. 62. Silvan Zurbriggen (Sz) 11. 73. Sandro Viletta (Sz) 6.

Super-G: 1. Aksel Lund Svindal (No) 100. 2. Adrien Théaux (Fr) 80. 3. Joachim Puchner (Ö) 60. 4. Ted Ligety (USA) 50. 5. Werner Heel (It) 45. 6. Matthias Mayer (Ö) 40. Ferner: 10. Patrick Küng (Sz) 26. 25. Sandro Viletta (Sz) 6. 27. Silvan Zurbriggen (Sz) 4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch