Zum Hauptinhalt springen

Haarriss im Knie, trotzdem ist ein Start von Vonn möglich

Wie steht es nach dem Sturz in Soldeu um Lindsey Vonn? Muss sie den Gesamtweltcup abhaken – oder kann sie sogar am Sonntag starten?

So kam es zu Vonns Sturz. Video: SRF.

Um 13.49 Uhr passierte es: Lindsey Vonn fuhr ein Tor zu direkt an, erwischte einen Schlag, überdrehte den Oberkörper und stürzte spektakulär. Zunächst sah es so aus, als bliebe die US-Amerikanerin nur wegen der Enttäuschung liegen. Dann aber musste sich Vonn auf der Piste längere Zeit behandeln lassen.

Ersten Meldungen zufolge verletzte sich Vonn am Knie. Auf dem Rettungsschlitten liegend ging es für den Pechvogel zu Tal und von dort ins Krankenhaus. Am Nachmittag meldete Vonns Team dann, es bestehe eine Chance von 20 Prozent, dass die Skirennfahrerin am Sonntag an den Start gehen werde. Später postete Vonn ein Bild ihres einbandagierten Knies auf Facebook. Dazu schrieb sie, dass bei einer ersten Untersuchung ein Haarriss im Knie festgestellt wurde. Ob sie am Sonntag starten werde, entscheide sie erst kurz vor dem Rennen. Am Montag steht aber sicher ein MRI an, um genauer abzuklären, wie es um das Knie steht.

Got caught in the soft snow today and crashed pretty hard. X-rays showed I have a hairline fracture in my left knee and...Posted by Lindsey Vonn on Samstag, 27. Februar 2016

Doch zurück zum Rennen vom Samstag: Wie würde Lara Gut, Vonns Rivalin im Rennen um die grosse Kristallkugel, reagieren? Zunächst musste die Tessinerin einmal über eine Viertelstunde warten. Stets begleitet von Kameraleuten, die in ihrem Gesicht zu lesen versuchten. Um 14.06 Uhr war Gut dann endlich an der Reihe. Und sie tat sich auf der vom Neuschnee bedeckten Piste schwer. Als sie im Ziel abschwang, zeigte die Anzeigetafel nur Platz 13 an. Am Ende belegte sie mit 1,15 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Italienerin Federica Brignone den 16. Rang. Im Gesamtweltcup liegt Gut noch acht Punkte hinter Vonn.

Neben Brignone schafften es die US-Amerikanerin Laurenne Ross (+0,13) und die Österreicherin Tamara Tippler (+0,37) auf das Podest. Joana Hählen und Fabienne Suter schieden nach kurzer Fahrt an der gleichen Stelle aus, Corinne Suter (+2,01) landete auf Position 25.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch