Zum Hauptinhalt springen

Endstation Viertelfinal für Cologna

Im Sprint des Langlauf-Weltcups in Kuusamo (Fi) ist der Bündner Olympiasieger in den Viertelfinals gestürzt und ausgeschieden.

Für einmal nicht ganz vorne: Dario Cologna schaffte es in Kuusamo nur bis zum Viertelfinal.
Für einmal nicht ganz vorne: Dario Cologna schaffte es in Kuusamo nur bis zum Viertelfinal.
Keystone

Dario Cologna lag in seiner Gruppe an der Spitze, als er in der Zielkurve ohne Fremdeinwirkung stürzte. Der Schweizer kam auf einer Eisfläche zu Fall. Das Bild erinnerte an die Olympischen Spiele in Vancouver. Dort ging der Schweizer im 50-km-Lauf in der letzten Kurve ebenfalls zu Boden und vergab nach dem Olympiagold über 15 km Skating eine weitere Medaille.

Cologna hatte in dem in klassischer Technik ausgetragenen Sprint als 20. mit 4,34 Sekunden Rückstand auf Niklas Colliander (Fi) als einziger Schweizer die Viertelfinals erreicht. Curdin Perl (45.), Remo Fischer (98.) und Toni Livers (111.) schieden aus, ebenso der Weltcup-Leader Marcus Hellner (Sd, 63.). Als Sieger liess sich zwei Stunden später John Kristian Dahl (No) feiern.

Die Sache mit den Weltcup-Punkten

Bei den Frauen bedeutete die Qualifikation Endstation für Doris Trachsel, die einzige Schweizer Teilnehmerin. Trachsel wies als 41. 14,68 Sekunden Rückstand auf Marit Björgen auf. Die Norwegerin bleibt in dieser Saison ungeschlagen. Im Final setzte sich Björgen im Endspurt sicher gegen Petra Majdic (Sln) durch.

Der in der klassischen Technik ausgetragene Sprint zählt als erster von drei Wettkämpfen beim «Nordic Opening» in Kuusamo zu einer kleinen Tour, deren Schlussergebnis im Weltcup die doppelte Punktzahl abwirft. In den einzelnen Rennen erhält der Sieger nur 50 Zähler. Im besten Fall kann ein Athlet in den drei Rennen 350 Punkte gewinnen. Colognas Chancen auf den Sieg in dieser Minitour sind weiterhin intakt.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch