Zum Hauptinhalt springen

Erst am Limit, dann auf dem Podest

Ganz knapp hat Wendy Holdener im Slalom von Lienz den Sieg verpasst. Die Schwyzerin wurde hinter Frida Hansdotter Zweite. Die 22-Jährige war indes bereits froh, überhaupt das Ziel ­erreicht zu haben.

Strahlende Zweite:?Wendy Holdener freut sich über ihren Podestplatz.
Strahlende Zweite:?Wendy Holdener freut sich über ihren Podestplatz.
Keystone

Wendy Holdener ist im Weltcup-slalom von Lienz äusserst knapp an ihrem ersten Triumph auf oberster Stufe vorbeigeschrammt. Die Schwyzerin musste sich der Schwedin Frida Hansdotter nur um sieben Hundertstel geschlagen geben. Vor dem zweiten Lauf, so Holdener, die zur Halbzeit um elf Hundertstel hinter Hansdotter zurücklag, habe sie noch gehört, dass Michaela Kirchgasser – die Drittklassierte nach dem ersten Lauf – ausgeschieden sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.