Feuz und Caviezel verpassen dem Oldie eine Bierdusche

Der Italiener Werner Heel verabschiedet sich in Kvitfjell vom Ski-Weltcup. Im Ziel wartet eine schöne Überraschung.

Werner Heel kommt im Ziel an und wird gefeiert. Video: SRF

Sie bleiben alle da, ob sie nun Dominik Paris oder Christof Innerhofer heissen und Landsmänner von Werner Heel sind. Ob sie Beat Feuz oder Mauro Caviezel heissen und mit diesem schon so einige Rennen gefahren sind. Oder ob sie Gilles Roulin oder Niels Hintermann heissen und dem Altmeister die Ehre erweisen wollen, auch sie warten im Ziel auf den Mann mit der Nummer 36.

Als Heel abschwingt, sprinten sie hervor, bewaffnet mit Flaschen und verpassen Heel die letzte Bierdusche seiner Karriere. Der Italiener, in drei Wochen wird er 37, bestritt in Norwegen sein letztes Weltcup-Rennen, er wird 33.. Das wird dem Sieger von drei Weltcup-Rennen, das letzte gewann er vor gut zehn Jahren in Are, egal sein, der Abschied ist dank seiner Konkurrenten sowieso ein gelungener.

mro

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt