Zum Hauptinhalt springen

Feuz verpasst Saisonstart

Beat Feuz tastet sich nach seiner Knieoperation langsam an ein Comeback heran. Die ersten Schwünge im Schnee von Zermatt machen Mut, den Auftakt in Sölden muss er allerdings sausen lassen.

Will nichts überstürzen: Beat Feuz verpasst den Saisonstart Ende Oktober in Sölden.
Will nichts überstürzen: Beat Feuz verpasst den Saisonstart Ende Oktober in Sölden.
Keystone

Eines ist schon heute klar: Beat Feuz wird den Saisonauftakt in drei Wochen in Sölden auf jeden Fall verpassen. Zu gross sind die Schmerzen bei voller Belastung. Sein Knie hat sich nach der Operation und dem Trainingssturz Ende August in Argentinien noch nicht richtig erholt. Trotzdem wagte sich der 25-jährige Emmentaler diese Woche in Zermatt erstmals wieder auf die Bretter, die Riesenslalomski halfen ihm wieder ein Gefühl für den Schnee zu entwickeln.

Feuz nahm die ersten beiden Trainingstage noch ohne Stangen in Angriff. «Ein richtiges Stangentraining macht im Moment keinen Sinn», sagte Trainer Sepp Brunner. Folglich ist auch klar, warum Feuz den Saisonstart verschieben muss. Der Speedspezialist hofft, dass er Ende November für die Rennen in Lake Louise wieder fit ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch