Frau bei Olympischen Jugendspielen schwer verletzt

Im Rahmen des Trainings zur Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele in Lausanne verletzte sich eine 35-jährige Frau schwer.

Die Eiskunstläuferin musste ins Spital gebracht werden und schwebt in Lebensgefahr.

Die Eiskunstläuferin musste ins Spital gebracht werden und schwebt in Lebensgefahr.

(Bild: Keystone Leandre Duggan)

Eine Eiskunstläuferin aus Russland hat sich bei den Vorbereitungen für die Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele schwer verletzt. Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, fiel die 35-Jährige aus einer Höhe von fünf Metern auf die Eisfläche.

Geplant war, dass die Russin mit einem Metallring in die Höhe gezogen wird. Ein Kabel war am Dach des Stadions befestigt. Aus noch ungeklärten Gründen verlor sie plötzlich das Gleichgewicht und fiel aufs Eis.

112 Athleten für die Schweiz

Die Eiskunstläuferin musste ins Spital gebracht werden und schwebt in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Am Donnerstag starten die Jugendspiele in Lausanne. Die Spiele dauern bis zum 22. Januar. Die Schweiz startet mit einem Rekordaufgebot. 112 junge Frauen und Männer gehen in den kommenden zwei Wochen für die Schweiz an den Start.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:

fss

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt