Zum Hauptinhalt springen

«Ich hatte einen Blackout»

Lara Gut war nach dem 4. Rang im WM-Super-G sichtlich enttäuscht. Sie erklärte sich den Rückstand mit einem «Blackout».

Die Fahrt von Lara Gut war gut, aber...
Die Fahrt von Lara Gut war gut, aber...
Reuters
...die Tessinerin war mit ihrer Leistung nicht zufrieden.
...die Tessinerin war mit ihrer Leistung nicht zufrieden.
Reuters
Sie kam nur auf den 7. Platz und klagte nach dem Rennen über die Nachwehen einer Hirnerschütterung.
Sie kam nur auf den 7. Platz und klagte nach dem Rennen über die Nachwehen einer Hirnerschütterung.
Reuters
1 / 15

Nach dem 4. Platz und 23 Hundertstelsekunden Rückstand auf einen Medaillenplatz wirkte Lara Gut im Interview mit dem Schweizer Fernsehen kurz angebunden und etwas genervt. «Ich hätte vier Zehntel schneller sein müssen», sagte sie. Sie sei überhaupt nicht angriffig unterwegs gewesen, analysierte die Tessinerin. «Ich dachte, die Piste sei schwieriger», so die erstaunliche Erklärung der Siegerin des Rennens in Zauchensee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.