Zum Hauptinhalt springen

Janka bricht Training ab, Cheftrainer auf der Suche nach Schnee

Carlo Janka leidet zwei Wochen vor dem Weltcup in Lake Louise an starken Rückenschmerzen. Swiss-Ski-Cheftrainer Osi Inglin ist bereits nach Kanada abgereist.

Angeschlagen: Der Start von Carlo Janko in Lake Louise steht auf der Kippe.
Angeschlagen: Der Start von Carlo Janko in Lake Louise steht auf der Kippe.
Keystone

Nach den wegen Schneemangel abgesagten Slalomrennen im finnischen Levi sitzt Osi Inglin nun mit der Hoffnung auf viel Schnee im Flieger. Sollten sich die Meldungen aus Lake Louise bewahrheiten, dass das Olympiagelände Nakiska mit der weissen Pracht eingedeckt ist, reist das Swiss Ski Team bereits am Donnerstag 10. und 13. November nach. «Es sieht sehr gut aus», sagt Inglin auf «Ski-Online».

In dieser Woche steht der Trainingsbetrieb auf Schnee nämlich still. Das kommt einigen ganz gelegen. Carlo Janka musste am Freitag in Sölden das Super-G-Training wegen wieder aufgetretenen Rückenschmerzen nach zwei Läufen abbrechen. Er lässt sich jetzt bei Teamarzt Christian Schlegel nochmals untersuchen.

Auch Sandro Viletta musste in Sölden am Freitag die Segel streichen - auch bei ihm meldeten sich wieder die hartnäckigen Rückenschmerzen. Inglin: «Aber bis dahin war er sehr schnell unterwegs, das ist das Erfreuliche.»

Es ist aber nicht nur der Weltcup, der in Europa keinen Schnee für die Rennen findet, sondern auch der Europacup konnte nicht gestartet werden. Die Rennen in Reiteralm von Anfang November wurden auf Ende November verschoben.

Möglich, dass nächste Woche kurzfristig ein FIS-Slalom auf der Diavolezza im Engadin organisiert wird. Das würde fast eine weltcupwürdige Besetzung geben - wo sonst sollen die Stars starten?

Die Schweizer Frauen fliegen in verschiedenen Gruppen zwischen dem 9. und 11. November für einmal nicht nach Kanada, sondern wie in früheren Jahren nach Colorado zum Training. Dort finden dann in Aspen auch die nächsten Weltcuprennen statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch