Zum Hauptinhalt springen

Mani: «Es tut mir nichts weh»

Aus helvetischer Perspektive steht die Abfahrt im Val Gardena im Zeichen von Nils Mani. Der 24-Jährige aus Schwenden im Diemtigtal fährt mit Startnummer 56 auf den neunten Platz – und findet für seinen Exploit eine einfache Erklärung.

Nils Mani sorgte in Val Gardena für positive Schlagzeilen.
Nils Mani sorgte in Val Gardena für positive Schlagzeilen.
zvg

Kollektives Aufatmen in Österreich: Max Franz triumphiert in der Abfahrt im Val Gardena, zieht mit Startnummer 26 am vermeintlichen Tagessieger Aksel Lund Svindal vorbei und beschert der führenden Ski­nation den ersten Abfahrtssieg seit 651 Tagen. Beat Feuz, im März in St. Moritz der letzte Schweizer Gewinner auf Weltcupebene, unterlaufen auf der Saslong wie tags zuvor im Super-G mehrere Fehler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.